Bei einem Tinnitus nimmt der Betroffene Geräusche wahr, die keine äußere Quelle besitzen, also zumeist auf subjektiver Wahrnehmung und einer Störung des Hörsinns beruhen.

Die scheinbaren Geräusche, die bei einem Tinnitus auftreten können, sind äußerst vielfältig: Brumm- oder Pfeiftöne, ein Zischen oder Rauschen, Knacken oder Klopfen. Diese Geräusche können mit gleichbleibender Intensität oder auch rhythmisch pulsierend wahrgenommen werden.

Tinnitus selbst ist keine Krankheit. Er ist jedoch häufig Symptom für eine Krankheit. Auch die Ursachen von Tinnitus sind äußerst vielfältig. Etwa zehn bis 20 Prozent der Bundesbürger haben dauerhaft mehr oder weniger unangenehme Ohrgeräusche. Einige Experten sprechen davon, dass die Zahl der Tinnitus-Betroffenen in den modernen Industrieländern stark zugenommen habe. Doch diese Einschätzung ist umstritten.