Unterwegs auf der Landstraße in einem breiten, chromblitzenden Cabriolet. Der Fahrer (Titus Dittmann) lehnt entspannt hinter seinem Lenkrad. Doch eine Einblendung verrät: Er trägt gerade keine Hörgeräte. Als er ein junges, Rad fahrendes Pärchen überholt, scheinen die beiden sichtlich verärgert; doch was sie dem Cabrio-Fahrer nachrufen, ist nicht zu verstehen… – Dann die gleiche Szene noch einmal; diesmal mit Hörgeräten. Wieder Titus im Straßenkreuzer. Wieder das rufende Paar. Und dennoch ist alles anders…

Die beschriebene Szene stammt aus einem kleinen, witzigen Video-Spot, mit dem gilgert – ästhetische Hörakustik aktuell in Tangerhütte, Stendal, Tangermünde und der ganzen Region für gutes Hören mit neuesten Hörgeräten wirbt. – Und zwar nicht im Fernsehen, sondern auf der Internet-Plattform YouTube. Also, klicken Sie besser nicht einfach weg, wenn Sie den Spot mit dem Mann im Cabrio auf dem Bildschirm sehen. Der führt Sie nämlich geradewegs zum guten und besonders diskreten Besserhören – nach Tangerhütte in die Bismarckstraße 46.

Titus Dittmann sitzt in einem Cabrio

Was, Sie wissen nicht, wer Titus Dittmann, der Mann aus unserer YouTube-Werbung, ist???
– Dann verraten wir es Ihnen.

Titus Dittmann (70) ist bekannt als „Vater der deutschen Skateboard-Szene“, er ist Rennfahrer, Extremsportler, Unternehmer, er engagiert sich mit seiner Stiftung skate-aid für Kinder und Jugendliche und er ist ein überzeugter Hörgeräte-Träger. Aktuell wirbt er in einem YouTube-Video für den Besuch im Hörakustik-Fachgeschäft von gilgert – ästhetische Hörakustik in Tangerhütte. Und wie Sie in diesem Artikel nachlesen können, war er vor 1989 auch ein wichtiger Unterstützer von Skateboardern in der DDR.

 

Übrigens: Anders als im Video würde Titus Dittmann im Alltag ganz bestimmt nicht auf seine Hörtechnik verzichten. – „Mit meinen Hörgeräten bin ich sehr zufrieden“, versichert er. „Und mit den ReSound LiNX 3D, die ich seit längerem nutze, sind der Klang, das Sprachverstehen und auch mein räumlicher Höreindruck auf jeden Fall um einiges besser als vorher mit ‚Standard-Hörgeräten‘. Ein ganz wesentlicher Punkt ist zudem, dass diese Geräte mit meinem iPhone kommunizieren können. Telefonieren ist dadurch sogar in lauter Umgebung möglich. Schön ist außerdem, dass ich mein Hör-Erleben jederzeit über eine App steuern kann – ob ich nun arbeite, in einer Konferenz sitze oder meine Umgebung einfach nur angenehm klingen soll.“

Auch dass sich der Besuch beim Hörakustiker lohnt, kann übrigens auch Titus Dittmann aus eigenem Erleben bestätigen: „Die gute Anpassung der Hörgeräte beim Hörakustiker ist wichtig.“ – Und er ergänzt: „Ob beim Sport oder sonst in meinem Leben; ich hatte immer das Bedürfnis, mich in Grenzbereichen zu bewegen und dabei alles unter Kontrolle zu haben. Wenn man schwerhörig wird, sind moderne, gut eingestellte Hörgeräte eine Chance, die eigenen Grenzen neu auszuschreiten.“

Voll abfahren auf smartes Hören – mit Titus und ReSound LiNX 3D

Kundenbewertungen

KennstDuEinen.de - Die besten Dienstleister in Ihrer Nähe